Hauptseite Kultur

In München wurde eine Requiem-Theateraufführung „Die Nation“ nach dem Buch von Maria Matios aufgeführt

Dramteatr: Ein Drama, das auf den wirklichen Ereignissen der 40er Jahre des XX. Jahrhunderts auf einer blutgetränkten Huzulenregion basiert. Eine solche Aufführung ist eine Art spirituelle Sitzung. Das Gebets-Requiem wird „unseren“ und „anderen“, „unschuldigen“ und „schuldigen“ Menschen Beichte und Verzeihung bringen. Denn nur aus Liebe und unter Schmerzen wird ein neues, sauberes Leben geboren werden. Eine Nation wird geboren.

http://dramteatr.if.ua/

Maria Matios erteilte dem Iwano-Frankiwsker Theater am 70. Jahrestag seiner Gründung die Erlaubnis, die „Nation“ zu inszenieren, wobei sie von der philosophischen und ästhetischen Interpretation ihrer „Solodka Darusya“ angenehm überrascht war. Die Inszenierung von „Die Nation“ kann als Diptychon dazu verstanden werden. Das Diptychon basiert nicht nur auf der Handlung, sondern auch auf der Denkweise des Regisseurs: Filmästhetik, Symbolik, insbesondere Lied-Symbolik, raffinierter Minimalismus.

http://dramteatr.if.ua/

2010 wurde das Drama-Requiem „Nation“ für den Schewtschenko-Nationalpreis der Ukraine nominiert.

http://dramteatr.if.ua/