Hauptseite Kultur Über Bayern Uncategorised

Fantastische Nachtaufnahmen des amerikanischen Fotografen O. Winston Link (Kunstfoyer München)

Retrospektive der fantastischen Nachtaufnahmen und early colors des amerikanischen Fotografen O. Winston Link im Kunstfoyer in München. Amerikas letzte Dampfzüge der Norfolk & Western Railway in Aktion in den 1950er Jahren. Mit 120 hochwertigen Fotografien, sound recordings, Arbeitsskizzen und „making of“ ein weiteres Highlight für alle Fans der Fotografie und Eisenbahn!

Die Fotos waren exakt ausgerichtet und wurden meist nachts aufgenommen. Link begründete dies damit, dass er dann die Beleuchtung optimal wählen könne, während die Sonne meist nicht am richtigen Platz sei.


Zwischen 1957 und 1977 machte er zusätzlich zu den Fotos auch Tonaufnahmen, die er unter dem Titel „Sounds of Steam Railroad“ veröffentlichte. Unter Eisenbahnfans war Link ab Ende der 1950er Jahre aufgrund seiner Veröffentlichungen unter anderem in Trains schnell bekannt.

Ein Autokino, eine Geisterstadt, drei junge Ladies im Badeanzug, Kinder beim Angeln – und immer mit im Bild: die Dampfloks der Norfolk & Western Railway oder auch nur ihre weiße Wolke. Das Stampfen der Maschine, das Pfeifen und Läuten, wenn die Stahlrosse durch die Ortschaft fahren, liefert die Phantasie gleich mit.

Manche Szenerien wirken wie gemalt. Eine besondere Faszination geht von den Aufnahmen aus, die in stockfinsterer Nacht entstanden sind, an entlegenen oder nahezu zivilisationsfernen Orten.

Jedes Foto war eine Herausforderung, für die er einen eigenen Lichtplan anfertigte mit Texten und Skizzen, mit Berechnungen über Stärke, Reichweite und Position der Lichtreflektoren und Kameras.