Hauptseite Kultur

Das neue Schuljahr startet in der Ostukraine mit frisch renovierten Klassenräumen

Die Dresdner Hilfsorganisation arche noVa ist seit drei Jahren in der Ostukraine tätig und damit eine der wenigen ausländischen Institutionen, die bis heute in den umkämpften Regionen Luhansk und Donezk Hilfe leisten. Zu den konkreten Maßnahmen zählen der Bau und die Instandsetzung von Gemeindebrunnen und Wasserleitungen, die Konstruktion von Wassertürmen sowie die Restaurierung von Sanitäranlagen und Wasseraufbereitungssystemen in sozialen Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern. Allein im vergangenen Jahr konnte mehr als 613 Kindern in insgesamt vier Schulen und zwei Kindergärten geholfen werden. Eine davon ist die Schule in Trojitske, wo bald das neue Schuljahr mit frisch gestrichenen Klassenzimmern und reparierten Toiletten beginnt.  Und auch im etwas weiter nördlich gelegenen Muratove installierte arche noVa neue Waschbecken in den Sanitärräumen der Schule, damit die Kinder mit Freude zum Unterricht kommen.


© arche noVa e.V.

Weitere Informationen über das Projekt von arche noVa finden Sie hier: https://arche-nova.org/news/zum-dankeschoen-ein-froehliches-lachen

Fotos: @arche noVa e.V.