Vergangene Ereignisse

Ein anderer US-Staat erkannte den Holodomor als Völkermord

Unian: Ein weiterer US-Staat (Louisiana) erkannte den Holodomor als Völkermord an der ukrainischen Bevölkerung an – berichtete die Botschaft der Ukraine in den Vereinigten Staaten auf Facebook.
Holodomor ist offiziell als schwere, vom Menschen verursachte Hungersnot in der Ukraine in den Jahren 1932 und 1933 anerkannt, die schätzungsweise drei bis sieben Millionen Menschenleben forderte. Der Grund für die Hungersnot war die erzwungene Kollektivierung der Landwirtschaft, die die Führung der damaligen Sowjetunion der Ukraine aufzwang. Ein weiterer Hintergrund wird von zahlreichen Historikern als Stalins bewusste Politik gesehen, deren Ziel es war, den Widerstand der ukrainischen Bevölkerung gegen die Sowjetunion und ihre Ideologie zu brechen. Bisher wurde der „Holodomor“ von 15 Staaten weltweit (darunter Kanada, Australien und der Vatikan) als Völkermord anerkannt.