Hauptseite Kultur

Die ersten Ergebnisse der iranischen Ermittler: Das Flugzeug der Ukraine International Airlines hat vor dem Absturz in der Luft gebrannt

Das in Iran abgestürzte ukrainische Passagierflugzeug (Boeing 737) hat unmittelbar vor dem Absturz in der Luft gebrannt. Das geht aus einem vorläufigen Bericht der iranischen Luftverkehrsbehörde hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Dem Bericht der iranischen Ermittler zufolge hatte die Maschine vor dem Absturz ein technisches Problem. Es habe jedoch keine Funkverbindung mit dem Piloten gegeben, die auf eine ungewöhnliche Situation hingedeutet hätte. „Das Flugzeug, das ursprünglich auf dem Weg nach Westen war, drehte nach einem technischen Problem um und war auf dem Weg zurück zum Flughafen, als es abstürzte“, sagte Ali Abedzadeheinem, Chef der zuständigen iranischen Behörde Civil Aviation Organisation.

Es wird festgestellt, dass es nach dem Absturz der Boeing 737 eine „starke Explosion“ gab, wahrscheinlich weil das Flugzeug voll getankt war.

Es wird festgestellt, dass es nach dem Absturz der Boeing 737 eine „starke Explosion“ gab, wahrscheinlich weil das Flugzeug voll getankt war, um nach Kiew zu fliegen.

Die Ermittler stellten fest, dass beide so genannten Black Boxes gefunden wurden, aber sie waren beschädigt. Für ihre Auswertung ist die Flugunfalluntersuchungsbehörde des Landes zuständig, in dem das Flugzeug abgestürzt ist.
Der vorläufige Bericht wurde am Donnerstag veröffentlicht und ist nicht als endgültiger Bericht über die Katastrophe gedacht. Es dauert in der Regel Monate oder sogar Jahre, bis die Abschlussberichte zu den Flugzeugkatastrophen veröffentlicht werden.