Hauptseite Kultur

Deutschland stellt der Ukraine 25,5 Millionen EUR für den Wohnungsbau für Binnenvertriebene zur Verfügung

Das Ministerkabinett der Ukraine hat ein Abkommen mit der Regierung der Bundesrepublik Deutschland über die Zusammenarbeit bei der Durchführung des Projekts „Wohnraum für Binnenvertriebene“ beschlossen.

Dem Abkommen zufolge werden 2.500.000 EUR für die Durchführung des Projekts „Wohnraum für Binnenvertriebene“ bereitgestellt. Ziel des Projekts ist die Bereitstellung von Wohnraum für ukrainische Staatsbürger, die aufgrund der bewaffneten Aggression der Russischen Föderation gezwungen waren, ihre Heimat zu verlassen.

Oleksii Reznikov, stellvertretender Ministerpräsident der Ukraine und Minister für die Re-Integration der temporär besetzten Gebiete, wurde als offizieller Vertreter der Ukraine zur Unterzeichnung des Abkommens ernannt.