Aktuelle Nachrichten Über Die Ukraine Und Den Europarat

Der Europarat und die Europäische Union unterstützen Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung in der Ukraine

Europarat: Die Europäische Union und der Europarat haben das Programm „Partnerschaft für eine bessere Staatsführung“ verlängert, um zur Förderung von Menschenrechten, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldawien und der Ukraine beizutragen. Das Budget beträgt 17,5 Millionen Euro für 2019-2021.
Die erste Phase des Programms lief von 2015 bis 2018. Beispiele für erreichte Ergebnisse sind: Schulung von Richtern, Anwälten, Staatsanwälten und Gefängnispersonal in der Ukraine in den Bereichen Menschenrechte, Antidiskriminierung und Ethik. Detaillierte Informationen zu allen Projekten, die in der ersten Phase des Programms in der Ukraine durchgeführt wurden, finden Sie hier, einschließlich Infografiken.

Die zweite Phase des Programms in der Ukraine wird sich auf die Verstärkung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung in der Ukraine konzentrieren.

Die Partnerschaft für verantwortungsvolle Regierungsführung soll den sechs östlichen EU-Partnern helfen, sich den europäischen Standards in den Bereichen Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit anzunähern. Alle beteiligten Länder mit Ausnahme von Belarus sind auch Mitglieder des Europarates.

In enger Zusammenarbeit mit den nationalen Behörden und anderen Beteiligten trägt das Programm dazu bei, Änderungen von Gesetzen und Praktiken durch Gesetzesüberprüfungen, die Verbesserung der Wirksamkeit öffentlicher Institutionen, Schulungen für Fachleute und den Austausch von Informationen, Erfahrungen und bewährten Verfahren durchzusetzen.

„Partnerschaft für eine bessere Staatsführung“