EU-Institutionen Hauptseite Kultur

Abgeordnete der Ukraine und der EU diskutierten kurzfristige Aussichten für die Öffnung der EU-Grenzen für Reisen ukrainischer Staatsbürger

Abgeordnete der Ukraine und der EU erörterten die kurzfristigen Aussichten für die Öffnung der EU-Grenzen für Reisen ukrainischer Bürger, dies wurde im gemeinsamen Kommuniqué der Ko-Vorsitzenden des Vitold Jan \Vaszczykowski und Vadym Halaichuk, Ko-Vorsitzende des Parlamentarischen Assoziationsausschusses EU-Ukraine, bekannt gegeben, im Anschluss an das informelle Treffen des SCC-Präsidiums am 15. Mai.
„Um unsere Zusammenarbeit auch während der COVID-19-Pandemie zu unterstützen und weiterzuentwickeln, fand am 15. Mai ein informelles Online-Treffen der Mitglieder des Präsidiums des Parlamentarischen Ausschusses der Assoziation zwischen der Ukraine und der EU – statt.

„Wir brachten unsere volle Solidarität und Unterstützung für alle Nationen zum Ausdruck, die gegen die COVID-19-Pandemie kämpfen, und für all jene, die darunter gelitten haben. Wir erörterten die Maßnahmen, die die EU und die Ukraine in dieser beispiellosen Situation ergriffen haben, und wir begrüßen die Annahme eines umfassenden Pakets von Unterstützung und Hilfe für die Ukraine bei der Bewältigung der gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie durch die EU. Wir freuen uns, dass der Rat und das Europäische Parlament ein umfangreiches Makrofinanzhilfeprogramm für die Ukraine in Höhe von 1,2 Milliarden Euro genehmigt haben. Die EU kümmert sich besonders um die gefährdeten Bevölkerungsgruppen im Osten der Ukraine, und wir schätzen die internationale humanitäre Hilfe der EU sehr. Wir haben uns auf die Notwendigkeit geeinigt, die ukrainische Bevölkerung über verschiedene Medien auf die humanitäre Hilfe der EU für die Ukraine aufmerksam zu machen. Wir haben auch Einigkeit darüber erreicht, dass es wichtig ist, von den EU-Mitgliedsstaaten Orientierungshilfen für die kurzfristigen Aussichten auf eine Öffnung der EU-Grenzen für ukrainische Bürger zu bekommen.“